Mit bestem Gruß und Kuß

Postcards pictured I

Series of six picture postcards, sent to the ‘Wohlgeboren Fräulein’ Wilhelmina Schweiger, Gärtnerstraße 12, Rastatt, by ‘Amand’, Mannheim, between 12 September and 22 October 1903. Collotype, coloured in, 140×90 mm. Issued by M. Marcus, Mannheim, no. 683.

1. Postmarks Mannheim 12-09-1903 and Rastatt 12-09-1903.

Printed text:
Ich habe viel mich umgeblickt
Und zog an Wald und Berg vorüber.
Doch wie mich auch Natur entzückt,
Hier diese Aussicht ist mir lieber

Written text:
    Montagsabend.
    Erlaube mir, Ihnen eine kleine Serie zu schicken.
    Mit Gruß u. K. [= und Kuß] Amand

2. Postmarks Mannheim 18-09-1903 and Rastatt 18-09-1903.

Printed text:
Was ihr mein Mund nicht sagen kann,
Mag sie aus diesen Zeichen lesen,
Das von der Welt Uranfang an
Verständlich jedem ist gewesen.

Written text:
    Meine Karten werden Sie u. Ihre lb. [= liebe] Schwester erhalten haben. Die Zeit will auch gar nicht vorübergehen. Mit herzlichem Gruß Amand.
    Besten Gruß an Ihre lb. Mama u. Schwester

3. Postmarks Mannheim 26-09-1903 and Rastatt 27-09-1903.

Printed text:
Die Finger an die Lippenrand
Welch Feuer strahlt aus ihren Blicken,
Mein Opernglas nehm ich zur Hand,
Das muß sie mir noch näher rücken.

Written text:
    Mhm [= Mannheim], 26.IX.[03.]
    Meine Behauptung auf letzter Karte (24.X.) wird stim[men.] Nun weist es noch günstiger.
    Mit Gruß & K. Amand
    Viele Grüße an lb. Mama & Josefin[e]

4. Postmarks Mannheim 03-10-1903 and Rastatt 03-10-1903.

Printed text:
Es spielet der Liebestelegraph,
Zwar schlägt die Augen sie auf’s Mieder,
Doch weiß er, seine Botschaft traf
Und hallt in ihrem Herzen wieder.

Written text:
    Mhm. 3.X.03.
    Den Moment kann ich kaum erwarten, wo eine Göttin herrlich in der Jugend Prangen wie ein Gebild aus Himmels Höh’n mit züchtigen verschämten Wangen vor Amand’s Nichtigkeit als Verklärte steht.
    Mit bestem Gruß u. Kuß Amand
    Auf wiederseh’n.
    Viele Grüße an lb. Mama & Josefine

Amand quotes from ‘Das Lied von der Glocke’ (1798) by Friedrich Schiller: ‘Und herrlich, in der Jugend Prangen, / Wie ein Gebild aus Himmelshöhn, / Mit züchtigen, verschämten Wangen / Sieht er die Jungfrau vor sich stehn.’

5. Postmarks Mannheim 14-10-1903 and Rastatt 1[.]-10-1903.

Printed text:
Aha, sie kennt der Liebe Brauch,
Ich fühle froh mein Herz erbeben,
Denn holde Antwort will sie auch
Mir lieblich durch die Blume geben.

Written text:
    Mhm, 14.X.03.
    Nun wird es nicht mehr lange geh’n, werden wir uns wiederseh’n. Meinen Sie, daß ich die Violinnoten mitnehmen soll oder nicht. (Falls eine Violine vorhanden)
    Viele Grüße an Ihre lb. Mama u. Frau Eisele jr.
    Mit bestem Gruß & Kuß Amand

6. Postmarks Mannheim 22-10-1903 and Rastatt 22-10-1903.

Printed text:
Zu Ende ist das Schäferspiel,
Vereint sind sie an einem Orte,
Gott Amor führte sie an’s Ziel,
Was nun kommt ist Bild ohne Worte.

Written text:
    Die Karte Ihrer lieben Schwester erhalten und daraus ersehen, daß alle voll Freude auf kommenden Sonnstag warten. Urlaub habe ich auch schon.
    Mit bestem Gruß & Kuß Amand.
    Viele Grüße an lb. Mama & Frau Eisele jr. Hoflieferant.
    Auf wiedersehen.

This entry was posted in Postcards pictured and tagged , , . Bookmark the permalink.